Schreibkraft
Heiner Frost

20. September 2021
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein Stich ins Herz

Ein Stich ins Herz

Foto: Rüdiger Dehnen

Frau Z. spricht mit verschwundener Stimme. Sie wirkt schmächtig und sagt, dass Gabriel ihr fehlt. Sehr. Es wird sich nichts ändern an diesem Zustand, denn Frau Z. soll Gabriel erstochen haben.

Weiterlesen →

17. September 2021
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Eine besondere Familie

Eine besondere Familie

Vielleicht schon mal die Materialien zurechtlegen, die man für ein Denkmal braucht. Es muss ja nicht aus Marmor sein oder aus Bronze. Es muss ja nicht in der Landschaft stehen. Vielleicht wird nicht einmal schweres Gerät gebraucht. Vielleicht reichen Worte. Vielleicht ist, was hier erzählt wird, eine Heldengeschichte. Annegret Willems sieht das anders. Ein Denkmal für sie und ihre Familie? Nicht nötig. Es ist doch alles irgendwie normal.

Weiterlesen →

16. September 2021
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Haldern Pop 2021: hemdsärmelig aber armlang

Haldern Pop 2021: hemdsärmelig aber armlang

Tempus fugit. Die Zeit rast. Haldern Pop 2021 – irgendwie ist das alles längst Teil der klingenden Ewigkeit. Irgendwie war alles anders, damit es sein konnte wie – nein: nicht wie immer, aber wie es zum Haldern Pop passt, wenn sich die Bedingungen ändern. Es geht ja um den Kern.

Weiterlesen →

25. August 2021
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Addition – Subtraktion

Addition – Subtraktion

Foto: Rüdiger Dehnen

Vielleicht müssen manchmal die ganz großen Fragen gestellt werden: Was war? Was ist? Was bleibt? Dass die Kunst als Antwortmedium taugt, hat vielleicht mir ihrer Zerbechlichkeit zu tun und damit, dass sie sich der Eindeutigkeit entzieht.

Weiterlesen →

29. Juli 2021
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Drogen per Post

Drogen per Post

Matrjoschka – schon mal gehört? Das sind diese bunten Holzpuppen: Man sieht nur eine – aber es stecken noch jede Menge andere drin, sobald man mit der „Demontage“ beginnt. Manche Prozesse sind ähnlich. Das Äußere: ein klares Ding – das Innere: irgendwie vielgestaltig. Man kommt vom Großen ins Kleinste.

Weiterlesen →