Schreibkraft
Heiner Frost

Oktober 27, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Biedermann als Brandstifter, IV: Von überwertigen Ideen

Biedermann als Brandstifter, IV: Von überwertigen Ideen

Foto: Rüdiger Dehnen

Der letzte Verhandlungstag im Prozess um die Brandstiftung bei der Uedemer Firma Mühlhoff brachte nach rund neun Stunden ein Urteil: Vier Jahre, sechs Monate für den Angeklagten, in dem die Kammer den (einzigen) Täter sieht. Kann man objektiv sein? Ja. Dann ist dieser Text jetzt zu Ende: Ein Schuldiger ist gefunden, dem Gesetz Genüge getan. Klappe zu.

Weiterlesen →

Oktober 24, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Sinkflug

Sinkflug

Ade

Saschas Reise war lange geplant. Abreise: ein Tag vor dem 35. Geburtstag. Ein Pendeln zuerst: hier der Abschied, dort die Verheißung. Die letzten Tage: zufriedene Tage. Tage mit der Familie, den Freunden, den Bekannten. Ausgelassen fast. Zufrieden irgendwie.

Weiterlesen →

Oktober 22, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Weimar – Genie und Wahn

Weimar – Genie und Wahn

Ein satter Blick ins Tal. Harz voraus. Buchen im Herbstkleid. Goethe, Schiller. Weltliteraturerzeuger. Die Gäste von heute: Weltkulturerben. Geschichte als Denkmal. Nicht jedes Erbe möchte man antreten. Geschichte ist kein Supermarkt. Nicht im Nachhinein und schon gar nicht, wenn sie stattfindet. Goethe-Haus, Schiller-Haus. Schillers

Weiterlesen →

Oktober 19, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Pustekuchen

Pustekuchen

Die Staatsanwaltschaft kann von der Verfolgung einer Tat absehen, wenn …

Manchmal ist es gut, dass keine Balken im Gerichtssaal liegen. Nach manchen Aussagen wären sie aufgrund des Verbiegungsgrades nur noch als Kaminholz zu gebrauchen.

Weiterlesen →

Oktober 16, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Stardust oder: Far and near is all around.

Stardust oder: Far and near is all around.

Szene aus: A simple piece. Foto: Bettina Stoess

Ein Vorwort

Hat man es schon erlebt, dass der Vorhang sich öffnet und der Intendant auf der Bühne steht? Eigentlich hat sich nicht der Vorhang geöffnet – es war eine Seitentür, aber: da steht er – Christoph Meyer – und spricht über pandemische Widrig- und Wirklichkeiten. Da ist es wieder – das Wort der letzten Monate: eigentlich. Eigentlich war die Ballettpremiere ausverkauft. Es war ein corona-ausverkauft: 460 Plätze in einem Haus, das sonst mehr als 1.200 Plätze anbietet.

Weiterlesen →

Oktober 13, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Biedermann als Brandstifter, III

Biedermann als Brandstifter, III

Lenkzeiten

Gerichtstage sind nicht selten lang. Sehr lang. Lastkraftwagenfahrer würde man aus der Kabine zerren und bestrafen. Man würde in ihnen ein Verkehrsrisiko sehen. Bei Gericht darf die Lenkzeit schon mal überschritten werden. Wo kein Kläger, … Okay: Zwischenzeitlich werden Päuschen eingelegt. All das würde nicht standhalten, wenn die Polizei einen anhielte und den Fahrtenschreiber kontrollierte … eine andere Geschichte.

Weiterlesen →

September 30, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Ende der Endlichkeit

Das Ende der Endlichkeit

Spiegel-Cover vom November 1979. Foto: Rüdiger Dehnen

Drucksachen – natürlich sind andere Meinungen willkommen – gehören ins Reich der Langeweile. Auf der Suche nach einer Definition findet man: „ … aus einem gedruckten Text bestehende, zu ermäßigter Gebühr beförderte, nicht verschlossene Postsendung“. So weit – so gut.

Weiterlesen →

September 29, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Dinge sind wie Dinge sind

Dinge sind wie Dinge sind

Beate Streuli: New York. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

„Meinen Bildern ist egal, wer sie gemalt hat“, sagt der Künstler Jürgen Vogdt und man denkt: Den Bildern vielleicht – Sammler, Kuratoren und Publikum sehen es gern anders.

Weiterlesen →