Schreibkraft
Heiner Frost

November 23, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Zement im Hals

Zement im Hals

Foto: Rüdiger Dehnen

Herr X. muss drehen: Er dreht einen bulligen Schädel auf massigem Körper. Alle 20 Sekunden dreht er: Immer nur nach rechts, bis die Nase fast zur Schulter zeigt. Alle 20 Sekunden: Kinn vorgeschoben, Kopf leicht nach oben. Nach rechts. Dann: Kopf in waagerechter Stellung. Zurück in die Ausgangslage: Das Kinn reibt am Schlüsselbein. Es sieht auf, als müsse da einer sein neues Halsgelenk einschleifen.

Weiterlesen →

November 21, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Hoppmanns Erzählungen

Hoppmanns Erzählungen

Foto: Rüdiger Dehnen

Hoppmann geht. Ein November-Finale. Nach 46 Dienstjahren: Schluss mit traurig. Der Mann ist 62, sieht aus wie Anfang 50, „aber die wollen bei uns keine Opas auf der Straße“, sagt er. Das Augenzwinkern denkt man sich. Hoppmann ist keiner, der Gänsefüßchen in die Luft malt.

Weiterlesen →

November 20, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Kartoffeln im Schrank

Kartoffeln im Schrank

Ralf Trepmann, Staatsanwalt. Foto: Rüdiger Dehnen

Als Ralf Trepmann vor circa 30 Jahren in sein neues Büro einzog und die Tür des dort stehenden Schrankes öffnete, fand er – vom Vorgänger offenbar zurückgelassen – einen Sack Kartoffeln. Eine dolle Erbschaft. Verstehen muss man‘s nicht, denn Trepmann arbeitet nicht etwa für eine Landwirtschaftsgenossenschaft – der Mann ist Staatsanwalt. Ein Zusatz erscheint notwendig: Trepmann ist Staatsanwalt aus voller Überzeugung. Ist ein Trepmann-Superlativ angezeigt? Vielleicht. Dies eine Mal: aus vollster Überzeugung.

Weiterlesen →

November 4, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Freier Fall

Freier Fall

Wieder einer dieser unsäglichen Tage. Man kriecht aus dem Saal. Wieder einmal ist die Welt verrückt worden. Am liebsten in den Wald fahren: eine Stunde lang laut schreien, bis die Stimme versagt …

Weiterlesen →

November 1, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für „Sitz ma grade – Glück nach vorn“

„Sitz ma grade – Glück nach vorn“

Eckart Erdmann (Buchhanldung Hintzen) und Klaus Franken präsentieren: Martinshorn. Foto: Rüdiger Dehnen

Vielleicht einfach gar nichts schreiben. Die Bilder sprechen lassen. Bilder gewinnen doch immer … und dann ist da diese Mappe mit Linolschnitten, die einen wunderbaren Gleichklang aus Woldern hinterlässt. Man könnte auch Birten sagen. Wenn Klaus Franken Sprache erfindet, darf man‘s auch. Aus Worten und Bildern werden Woldern und Birten.

Weiterlesen →

Oktober 31, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Haldern Pop: kleine Träume

Haldern Pop: kleine Träume

Popshop

Natürlich kennen sie beim Haldern Pop den Vogel Strauß, aber den Kopf in Sand stecken muss man deswegen auch in Corona-Zeiten nicht. Es gibt doch auch gute Nachrichten …

Weiterlesen →

Oktober 27, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Biedermann als Brandstifter, IV: Von überwertigen Ideen

Biedermann als Brandstifter, IV: Von überwertigen Ideen

Foto: Rüdiger Dehnen

Der letzte Verhandlungstag im Prozess um die Brandstiftung bei der Uedemer Firma Mühlhoff brachte nach rund neun Stunden ein Urteil: Vier Jahre, sechs Monate für den Angeklagten, in dem die Kammer den (einzigen) Täter sieht. Kann man objektiv sein? Ja. Dann ist dieser Text jetzt zu Ende: Ein Schuldiger ist gefunden, dem Gesetz Genüge getan. Klappe zu.

Weiterlesen →

Oktober 24, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Sinkflug

Sinkflug

Ade

Saschas Reise war lange geplant. Abreise: ein Tag vor dem 35. Geburtstag. Ein Pendeln zuerst: hier der Abschied, dort die Verheißung. Die letzten Tage: zufriedene Tage. Tage mit der Familie, den Freunden, den Bekannten. Ausgelassen fast. Zufrieden irgendwie.

Weiterlesen →

Oktober 22, 2020
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Weimar – Genie und Wahn

Weimar – Genie und Wahn

Ein satter Blick ins Tal. Harz voraus. Buchen im Herbstkleid. Goethe, Schiller. Weltliteraturerzeuger. Die Gäste von heute: Weltkulturerben. Geschichte als Denkmal. Nicht jedes Erbe möchte man antreten. Geschichte ist kein Supermarkt. Nicht im Nachhinein und schon gar nicht, wenn sie stattfindet. Goethe-Haus, Schiller-Haus. Schillers

Weiterlesen →