Schreibkraft
Heiner Frost

November 17, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Wie gewonnen …

Wie gewonnen …

Zeichnung: Michael Zunenshine

Mekin Oynak ist zufrieden. Er gehört zu den Preisträgern beim Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis. Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis? Nie gehört? Vielleicht liegt es am Nachnamen: Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für Gefangene. Das erklärt‘s – natürlich.

November 2, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der falsche Mann

Der falsche Mann

Foto: Rüdiger Dehnen

Vielleicht muss man von Gleichgültigkeiten berichten. Um Hass ist es nie gegangen. Vielleicht muss man nach der Funktionalität eines Systems fragen, das nicht mehr den Menschen dient, sondern sich selbst. Man kann 100 Fragen stellen. Die Geschichte ändert sich nicht.

August 28, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Besuch aus Tunesien

Besuch aus Tunesien

Man hätte besser aufpassen sollen – damals, im Französischunterricht. „Bienvenue dans la prison de Geldern. Mon nom est Karl Schwers.“ Besuch aus Tunesien. Es geht um Wissenstransfer in Sachen Vollzug. Die Delegation: Drei Damen, drei Herren, ein Dolmetscher. Man spricht … Weiterlesen

Juni 4, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der Mann aus Beirut

Der Mann aus Beirut

Wörter erzeugen Bilder: Sommerfest – man denkt an deutsche Gartengemütlichkeit im mittelgroßen Kreis, Grillfackeln, Würstchen, Salate, Bierchen, Kurzärmeligkeit mit Musik bestrichen. Grilldunstfahnen erobern die Straße. Dazu wahlweise Kindertoben oder Happy-Hour-Beschallung.

Januar 11, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Mädchen von gegenüber

Das Mädchen von gegenüber

Sie war das Mädchen von gegenüber. Die Cousine wohnte auf der anderen Straßenseite. Der Knast ist ihr also nicht fremd. Außenansichten von damals … Im Kopf entstehen Bilder vom kleinen Mädchen, das (vielleicht) mit dem Roller die graue Knastmauer entlangfährt. … Weiterlesen

Dezember 14, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Flucht in den Himmel

Flucht in den Himmel

Im Hintergrund spult das E-Piano ein Demoprogramm ab. Alles vollautomatisch. Von Bach auf dem Cembalo bis zum Drehorgelsound. Zwischendrin: Jazz. Im Vordergrund: Die Hebebühne. Ein Akkuschrauber. Eine Bohrmaschine. Diskutierende Männer. Zuschauer. Der Ort des Geschehens: Die Anstaltskirche der Justizvollzugsanstalt Geldern … Weiterlesen

Juni 18, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Schluss mit knastig

Schluss mit knastig

Foto: Rüdiger Dehnen

Vielleicht wird Klaus-Dieter Schweinhagen am 1. Oktober seinen Wecker entsorgen: Sperrmüll, Kleinanzeigen, privates Lebensmuseum – wer weiß das schon. Fest steht: Er wird ihn nicht mehr brauchen, und er wird das genießen. Weckerlose Zeiten werden wahlweise Urlaub oder Ruhestand genannt … Weiterlesen

März 12, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Verzeihen ist ein fremder Ort

Verzeihen ist ein fremder Ort

Es gibt Worte mit großer Bedeutung und Wortpaare, die fast jeder kennt: „Schuld und Sühne“ ist eines dieser Paare. Was passiert eigentlich, wenn „Sühne“ durch „Verzeihung“ ersetzt wird?

März 12, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Beihilfe zum Aufbruch

Beihilfe zum Aufbruch

Foto: Rüdiger Dehnen

Knäste sind fremde Orte. Verschlossenes Abseits. Fabriken der Sicherheit – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Knäste gelangen meist nur dann in die Randbereiche der Wahrnehmung, wenn sich Lücken auftun – wenn also Fluchten stattfinden, oder wenn bekannte … Weiterlesen

Juni 24, 2016
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Reise nach Jerusalem

Reise nach Jerusalem

Herr K. muss umziehen – keine große Sache, denn seine Habe passt auf einen Rollwagen: Fernseher, Waschzeug, Kleinigkeiten. Herr K. ist nicht allein. 112 Kollegen hat es auch erwischt. Die einen ziehen „zwei Straßen“ weiter, andere haben einen längeren Weg. … Weiterlesen