Schreibkraft
Heiner Frost

Juni 2, 2019
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Haldern Pop – ein Plädoyer

Haldern Pop – ein Plädoyer

Natürlich hatte „Satchmo“ Recht: „Doesn‘t matter what you play. It does matter how you play it.“ Satchmo – das war der Mann mit der Trompete und der Stimme, die klang, als sei einer auf einem Noppenfeld unterwegs – der, der … Weiterlesen

April 2, 2019
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der Hang zum Synchronen

Der Hang zum Synchronen

Antje Dehnen und Ella Lichtenberger. (Foto: Rüdiger Dehnen)

Sport, Schach, Tanzen Wenn man fragt, wie und wo Kinder sich verwirklichen und entfalten können, hängt die Antwort natürlich ein bisschen davon ab, wen man gefragt hat.

Juni 4, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Zwischen den Seilen

Zwischen den Seilen

Foto: Rüdiger Dehnen

Ja, ja – die Vorurteile: Sie machen das komplizierte Leben zu einem leicht durchschaubaren Setzkasten. Alles hat dann seine Ordnung. Nachdenken? Nicht erforderlich. Kampfsportarten zum Beispiel: Kick- und Thaiboxen werden, so das Vorurteil von ganzkörpertätowierten Halb-Bestien betrieben. Das Motto: ‚1.000 … Weiterlesen

April 5, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Machmamundauf

Machmamundauf

Foto: Rüdiger Dehnen

Vielleicht beginnt man so: „Warnung! Dieser Text enthält verstörende Informationen.“ Oder: Für Eltern vielleicht nicht geeignet. Oder: Hilf mir, es selbst zu tun. Ja – so wird‘s gehen: Hilf mir, es selbst zu tun.

November 30, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Krümelmonster

Krümelmonster

Es sei gleich gesagt: Der folgende Bericht könnte Spuren von Satire enthalten. Vor dem Klever Landgericht wird vieles verhandelt – immer wieder natürlich auch Kapitalverbrechen. Im folgenden Fall wird zu klären sein, ob es sich um einen Auftragsmord oder Notwehr … Weiterlesen

November 19, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der Duft der falschen Rosen

Der Duft der falschen Rosen

Am Ende ist Sjef ziemlich fertig: Gut fertig irgendwie. Er schwitzt. Das liegt nicht an der Theatertemperatur. Dann müsste ich auch schwitzen. „Komm vorbei. Schau‘s dir an“, hatte Sjef gesagt. Also: Auf zur Sonderfahrt. Theater für einen Gast …