Schreibkraft
Heiner Frost

April 24, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Planet der Leiden

Planet der Leiden

Man kann die Augen schließen – die Ohren nicht. (Man könnte Stopfen nehmen, aber man hat keine dabei.) Und schließlich ist man zum Berichten da und nicht zum Weghören. 22 Mal wird beschrieben, was ein Vater seiner Tochter antun kann. … Weiterlesen

April 9, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Pudding-Paradox

Das Pudding-Paradox

Foto: Rüdiger Dehnen

„Suche liebe Frau mit Auto“ – so fing es an. Harmlos eigentlich, und doch endeten die drei Wünsche eines alten Mannes (Liebe, Frau, Auto) vor Gericht. Nicht der Wünschende ist angeklagt – man verhandelt gegen die Erfüller.

Februar 22, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Auf Zündung

Auf Zündung

Die äußeren Umstände sind irgendwie absurd. Im Hof zwei Bierstände. Das Gelände überdacht. Drei Stunden und zwanzig Minuten bis zum Sturm. Und vorher: Vorkarnevalistische Gerichtsbarkeit im großen Saal. Versuchter Totschlag und schwere Körperverletzung. Beginn: 10 Uhr. Ab 13 Uhr ist … Weiterlesen

Februar 20, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein Tod ohne Sinn

Ein Tod ohne Sinn

Eigentlich kann kein Text der Welt leisten, was zu leisten ist. Erklärung müsste her: Für das Elend auf der einen und die maßlose Vermessenheit auf der anderen Seite. Trost müsste gespendet, Strafe erklärt werden. All das ist fast unmöglich. Die … Weiterlesen

November 30, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Krümelmonster

Krümelmonster

Es sei gleich gesagt: Der folgende Bericht könnte Spuren von Satire enthalten. Vor dem Klever Landgericht wird vieles verhandelt – immer wieder natürlich auch Kapitalverbrechen. Im folgenden Fall wird zu klären sein, ob es sich um einen Auftragsmord oder Notwehr … Weiterlesen

Oktober 25, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein weißer Schatten

Ein weißer Schatten

Das Wort hat Gewicht. Es weckt Vorstellungen – Gnade. Der erste Gedanke: Da ist etwas nicht mit Händen zu greifen – nichts, das sich klar umreißen ließe wie zum Beispiel Gegenstände des täglichen Gebrauchs. Vielleicht ist Gnade ein weißer Schatten. … Weiterlesen

Oktober 21, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Hubabubatuba oder: Fremde, bewegliche Sachen

Hubabubatuba oder: Fremde, bewegliche Sachen

Wer arbeitet am Heiligen Abend, nachdem die letzten Geschäfte ihre Pforten geschlossen haben? Krankenhauspersonal, Ärzte, Polizisten, Pastöre … und diese drei: Nennen wir sie Hubba, Bubba und Tubba.

September 29, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ende schlecht – alles schlecht

Ende schlecht – alles schlecht

Die Zahl Warum ist man eigentlich hier? Es ist doch nur einer von unzähligen Drogenprozessen. (Täglichbrot für ein Gericht, das nicht sehr weit vom nächstmöglichen Coffeeshop entfernt liegt.) Vielleicht liegt es an dieser Zahl. Es geht nicht um die sechs … Weiterlesen

August 24, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Loch im Reifen

Das Loch im Reifen

Man hätte erst um 11.30 Uhr erscheinen müssen. Verpasst hätte man irgendwie nichts. Was dem Angeklagten vorgeworfen wird, ließe sich dem Pressespiegel entnehmen.

August 16, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Stille vor dem Schluss

Die Stille vor dem Schluss

Da hat einer 15 Monate abgesessen, kommt raus und … klaut. Er klaut Whiskey, Wodka, Tabak, einen Lego-Technik-Kasten, Rasierklingen, Weichspüler, eine Jogginghose, Kürbiskerne. Die Geschichte braucht ein Raster.