Schreibkraft
Heiner Frost

September 19, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der Schrei: zwei Tage im Januar

Der Schrei: zwei Tage im Januar

Foto: Rüdiger Dehnen

Ein Bild im Kopf: Auf einer Brücke steht eine Frau. Sie ist zum Mund geworden – zum Schrei. Der Mund beherrscht das Bild. Im Hintergrund: Zwei Beobachter. Edvard Munch.

September 7, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein Wohltäter – vielleicht

Ein Wohltäter – vielleicht

Man ist längst verhornhautet, wenn es vor Gericht um „Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge“ geht. Es sind diese Portionsgeschichten, die bei römisch I beginnen und sich ins Endlose fressen.

August 23, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Schläft ein Leid in allen Dingen

Schläft ein Leid in allen Dingen

Es geht um Körperverletzung. Der Saal: gut gefüllt. Es hat schon Mordprozesse mit weniger Andrang gegeben. Der Krieg der Welten. Hier die Welt der Landwirtschaft – dort das Behördenregulativ. Energien werden frei. Ein weiteres Regulativ wird auftreten, denn es geht … Weiterlesen

Juli 25, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Vermessung des Elends

Die Vermessung des Elends

Man könnte schnell fertig sein: Marokkaner, der im Januar in Haldern zunächst am Bahnhof einen Mann mit der Axt bedrohte und anschließend ein Paar in einem Auto ebenfalls bedrohte, wurde jetzt verurteilt. Das Gericht verfügte außerdem die Unterbringung des Mannes … Weiterlesen

Juli 16, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Rad auf der Straße

Das Rad auf der Straße

Man hatte schon zusammengepackt. Kladde und Stifte waren verstaut. Fast stand man zum Gehen bereit, da wurde der Tag ein anderer …

Juli 12, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Was zu erwarten war

Was zu erwarten war

Urteile sind Behälter: Schachtel, Schublade, Sarkophag. Urteile sind Gebäude: Hütte, Kapelle, Kathedrale. Urteile sind das Ende einer Geschichte und der Beginn einer anderen. Lebenslänglich.

Juni 13, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Sachlichkeit des Grauens

Die Sachlichkeit des Grauens

Wie unspektakulär doch das Grauen sein kann. Da hat ein Angeklagter schon seit seiner Jugend die Lust verspürt, irgendwann einmal jemanden zu töten.

Mai 17, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Wahrheit als Hypothese

Wahrheit als Hypothese

Manchmal werden die Dinge zu ihrem eigenen Gegenteil. Solcherlei Modulationen finden nicht selten vor Gericht statt. Anklage trifft auf Verteidigung. Zwei Welten. Einem jungen Mann – er ist leichtfüßige 31 Jahre alt und erscheint im camouflage-artigen Trainingsanzug – wird Schlimmes … Weiterlesen

Mai 1, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Dat klopt.

Dat klopt.

Am Ende: Zahlen – Jahre, Monate. Das Strafmaß: Sechs, drei. Der Staat hatte anderes gefordert. Die Tat: Gemeinschaftlich begangener besonders schwerer Raub, fahrlässige Körperverletzung und Freiheitsberaubung.

April 27, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Lauter nette Menschen

Lauter nette Menschen

Foto: Rüdiger Dehnen

Frau O. ist eine vom Stamme Nimm. Kaum sieht sie etwas im Internet, will sie es auch schon haben – es können Reinigungsmittel sein, künstliche (Finger) Nägel mit Premium Acryl Liquid, Twisterscheiben oder Activity Tracker.