Schreibkraft
Heiner Frost

Oktober 25, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein weißer Schatten

Ein weißer Schatten

Das Wort hat Gewicht. Es weckt Vorstellungen – Gnade. Der erste Gedanke: Da ist etwas nicht mit Händen zu greifen – nichts, das sich klar umreißen ließe wie zum Beispiel Gegenstände des täglichen Gebrauchs. Vielleicht ist Gnade ein weißer Schatten. … Weiterlesen

Oktober 21, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Hubabubatuba oder: Fremde, bewegliche Sachen

Hubabubatuba oder: Fremde, bewegliche Sachen

Wer arbeitet am Heiligen Abend, nachdem die letzten Geschäfte ihre Pforten geschlossen haben? Krankenhauspersonal, Ärzte, Polizisten, Pastöre … und diese drei: Nennen wir sie Hubba, Bubba und Tubba.

Oktober 13, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Endlichkeitsmaschine

Die Endlichkeitsmaschine

Wer sagt denn, dass Beuys nicht mehr ist als Filz und Fett? Wie klein wäre dann der Kosmos des Herren mit Hut und Weste? Falsche Folgerung? Einer wie Beuys war mit Schaffenskraft aufgeladen und hätte doch auch in der Beschränkung … Weiterlesen

Oktober 6, 2017
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Dialog der Monologe oder: Freund und Kupferstecher

Dialog der Monologe oder: Freund und Kupferstecher

Papier ist flüchtig. Es muss geschützt werden vor Zeit und Zersetzung. Das machen Teile der neuen Ausstellung im Museum Kurhaus Kleve (mkk) deutlich. Zeichnungen und Kupferstiche von Hendrick Goltzius (1558 – 1617) werden im „Dämmerlicht“ präsentiert. Luxe lauern – Lichtkatzen … Weiterlesen