Schreibkraft
Heiner Frost

August 13, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Auf Wiederhören

Auf Wiederhören

Wie schnell es sich anfühlt, als sei nichts gewesen. Es ist Sonntagvormittag, kurz vor elf. Das 35. Haldern Pop ist längst dabei, Geschichte zu werden. Eine Autoschlange arbeitet sich Richtung „Ausgang“. „See you next year.“ (Wir sehen uns im nächsten Jahr.)

Weiterlesen →

August 13, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Luft anhalten

Die Luft anhalten

Chad Lawson ist zufrieden. Sehr zufrieden. Er hat soeben sein „Kirchenkonzert“ beim Haldern Pop 2018 beendet. „Das Publikum hier ist etwas Besonderes“, sagt er. Ein bisschen nervös ist er vor jedem Auftritt. „Du weißt vorher nie, wie es werden wird. Du weißt nicht, wie die Leute reagieren werden.“ Aber schnell stand fest: In Haldern haben sie Zuhören gelernt. Die Leute lassen sich ein. Besser kann es nicht sein.

Weiterlesen →

August 8, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein Echo

Ein Echo

Zahlen sind Konstrukte. Sie taugen für Märkte. Für Investoren. Für Historiker. Statistiker. Analysten. Zahlen sind der Versuch, Ungewissheiten zu reduzieren. [Erfolgsformeln sind vielleicht nur Instrumente zur Selbsthypnose.] Zahlen sind Prothesen, Pseudo-Anker: Klinken – an Wellen genagelt. Mehr nicht.

Weiterlesen →

Juli 25, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Vermessung des Elends

Die Vermessung des Elends

Man könnte schnell fertig sein: Marokkaner, der im Januar in Haldern zunächst am Bahnhof einen Mann mit der Axt bedrohte und anschließend ein Paar in einem Auto ebenfalls bedrohte, wurde jetzt verurteilt. Das Gericht verfügte außerdem die Unterbringung des Mannes in der Forsensik.

Weiterlesen →

Juli 16, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Rad auf der Straße

Das Rad auf der Straße

Man hatte schon zusammengepackt. Kladde und Stifte waren verstaut. Fast stand man zum Gehen bereit, da wurde der Tag ein anderer …

Weiterlesen →

Juli 12, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Was zu erwarten war

Was zu erwarten war

Urteile sind Behälter: Schachtel, Schublade, Sarkophag. Urteile sind Gebäude: Hütte, Kapelle, Kathedrale. Urteile sind das Ende einer Geschichte und der Beginn einer anderen. Lebenslänglich.

Weiterlesen →

Juli 4, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Und wenn die Welt voll Teufel wär‘

Und wenn die Welt voll Teufel wär‘

Kurt Kluge: Der Fallende

Vielleicht sollte man, was im Ausstellungssaal von Museum Schloss Moyland ab Sonntag zu sehen ist, nicht einfach Ausstellung nennen. Vielleicht sollte man von einem Plädoyer sprechen.

Weiterlesen →

Juli 1, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Das Ende einer Schulzeit

Das Ende einer Schulzeit

Jens (Name geändert) ist 17 Jahre alt und ein netter Kerl. Manchmal laufen die Dinge aus dem Ruder. Jens ist Autist und hat eine mittelgradige geistige Behinderung. In Jens‘ Leben kommt es auf gleichbleibende Abläufe an. Sie sind das Gerüst, das ihm Halt gibt.

Weiterlesen →

Juli 1, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Young Moves: Vier Variationen über das Beschreiben der Welt

Young Moves: Vier Variationen über das Beschreiben der Welt

Foto: Gert Weigelt

Kunst ist der Versuch, das zu erfassen, was wir Welt nennen. Kunst ist meist dann am besten, wenn es nicht ums Erklären geht sondern um Beschreibung. Die Kunst der Jungen ist Beschreibung auf dem Weg zur eigenen Handschrift. So ist es auch, wenn bei „Young Moves“ neue Choreographen ihre Arbeit vorstellen.

Weiterlesen →