Schreibkraft
Heiner Frost

September 19, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Der Schrei: zwei Tage im Januar

Der Schrei: zwei Tage im Januar

Foto: Rüdiger Dehnen

Ein Bild im Kopf: Auf einer Brücke steht eine Frau. Sie ist zum Mund geworden – zum Schrei. Der Mund beherrscht das Bild. Im Hintergrund: Zwei Beobachter. Edvard Munch.

Weiterlesen →

September 14, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Museum in gute Hände abzugeben

Museum in gute Hände abzugeben

Ein Museum ist auf der Suche. Präzise: Das Museum Schloss Moyland sucht ChefsesselbesetzerInnen auf der künstlerischen Ebene, Direktierende also.
Was sollte man mitbringen? „Ein – möglichst mit Promotion – abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte.“ Unterhalb der Doktoralität wird die Luft also eng. Wahrscheinlich ist völlig egal, über was jemand promoviert hat – Hauptsache Titelbesitz.

Weiterlesen →

August 28, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Besuch aus Tunesien

Besuch aus Tunesien

Man hätte besser aufpassen sollen – damals, im Französischunterricht. „Bienvenue dans la prison de Geldern. Mon nom est Karl Schwers.“
Besuch aus Tunesien. Es geht um Wissenstransfer in Sachen Vollzug. Die Delegation: Drei Damen, drei Herren, ein Dolmetscher. Man spricht Französisch, oder besser: Die anderen tun es.

Weiterlesen →

August 23, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Schläft ein Leid in allen Dingen

Schläft ein Leid in allen Dingen

Es geht um Körperverletzung. Der Saal: gut gefüllt. Es hat schon Mordprozesse mit weniger Andrang gegeben. Der Krieg der Welten. Hier die Welt der Landwirtschaft – dort das Behördenregulativ. Energien werden frei. Ein weiteres Regulativ wird auftreten, denn es geht um die Beurteilung eines Täters nach den Erkenntnissen der Psychiatrie. Was ist mit einem los, der Tierärzte angreift … aus dem Nichts?

Weiterlesen →

August 13, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Auf Wiederhören

Auf Wiederhören

Wie schnell es sich anfühlt, als sei nichts gewesen. Es ist Sonntagvormittag, kurz vor elf. Das 35. Haldern Pop ist längst dabei, Geschichte zu werden. Eine Autoschlange arbeitet sich Richtung „Ausgang“. „See you next year.“ (Wir sehen uns im nächsten Jahr.)

Weiterlesen →

August 13, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Luft anhalten

Die Luft anhalten

Chad Lawson ist zufrieden. Sehr zufrieden. Er hat soeben sein „Kirchenkonzert“ beim Haldern Pop 2018 beendet. „Das Publikum hier ist etwas Besonderes“, sagt er. Ein bisschen nervös ist er vor jedem Auftritt. „Du weißt vorher nie, wie es werden wird. Du weißt nicht, wie die Leute reagieren werden.“ Aber schnell stand fest: In Haldern haben sie Zuhören gelernt. Die Leute lassen sich ein. Besser kann es nicht sein.

Weiterlesen →

August 8, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Ein Echo

Ein Echo

Zahlen sind Konstrukte. Sie taugen für Märkte. Für Investoren. Für Historiker. Statistiker. Analysten. Zahlen sind der Versuch, Ungewissheiten zu reduzieren. [Erfolgsformeln sind vielleicht nur Instrumente zur Selbsthypnose.] Zahlen sind Prothesen, Pseudo-Anker: Klinken – an Wellen genagelt. Mehr nicht.

Weiterlesen →

Juli 25, 2018
von Heiner Frost
Kommentare deaktiviert für Die Vermessung des Elends

Die Vermessung des Elends

Man könnte schnell fertig sein: Marokkaner, der im Januar in Haldern zunächst am Bahnhof einen Mann mit der Axt bedrohte und anschließend ein Paar in einem Auto ebenfalls bedrohte, wurde jetzt verurteilt. Das Gericht verfügte außerdem die Unterbringung des Mannes in der Forsensik.

Weiterlesen →